Beitrag von Walter Gehling auf der Mitgliederversammlung am 8.September 2021 zum Tod von Ivonita

                                                                                                         

Bei unserem ersten Besuch von Pauline und mir 1997/ 98 mit einer Gruppe des Aktionskreises Pater Beda bereisten wir Brasilien von Nord bis Süd und besuchten dort ausschließlich sechs Projekte, die der Aktionskreis dort betreute. Während dieser Reise stand auch ein Besuch im Kinderdorf in der 110 000 Einwohner zählenden Stadt Simoes Filho an und dabei lernten wir die pädagogische Leiterin Ivonita Alves kennen, die das Kinderdorf dort leitete. Wir fanden hier auf dem Gelände eine große Anzahl von Gebäuden vor, in denen die Kinder unter der Leitung von Frauen wohnten                   

Ivonita Gedenkzettel                                                                                                           

Ursprünglich gründete der Franziskanerpater Arnold Stock 1984 mit mehreren Beteiligten dieses Projekt, um Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in Risikosituationen zu fördern.

Das zunächst als Kinderdorf konzipierte Projekt wurde vor einigen Jahren zu einer Kindertagesstätte und zu einem Ausbildungszentrum umfunktioniert. Über 200 arme und hilfsbedürftige Kinder zwischen 6 und 15 Jahren erhalten hier durch Schulbildung und berufliche Ausbildung Hoffnung und Zukunft.   Zudem erhalten jährlich über 1.000 Jugendliche aus den Elendsvierteln die Möglichkeit, an berufsvorbereitende Kurse mit allgemeiner Schulbildung und kultureller und sportlicher Förderung teilnehmen zu können. Das ist ein Programm, das den jungen Menschen den Start in ein Berufsleben ermöglicht. Erst durch diese Förderung werden sie in die Lage versetzt, an den praktischen Berufskursen teilhaben zu können. Es werden Kurse in Gartenbau, Vieh- und Fischzucht, Bäckerei und Konditorei, Industrieküche und Informatik angeboten.

           Ivonita begann ihre Laufbahn als Lehrerin in der Grundschule von Simoes Filho. Sie schloss ihr Studium an der katholischen Universität von Salvador in Volkskunde und Französisch ab. Auf der Suche einer weiteren persönlichen Entwicklung machte sie zunächst ein Aufbaustudium in Philosophie in Frankreich. Nach ihrer Rückkehr nach Brasilien begann sie als Lehrerin und sozialpädagogische Leiterin des Kinderdorfes "Cidade da Crianca“ an der Seite des Projektleiters Emile Felix an der Ausweitung der Institution zu arbeiten. Durch die regelmäßige Förderung des Aktionskreises Pater Beda wurde daraufhin verstärkt soziale Projekte der Jugend- und Erwachsenenbildung realisiert. Ivonita bildete sich weiter mit der Spezialisierung in Entwicklung, Management und Genossenschaftswesen durch die Staatliche Universität von Bahia. Seit unserem Besuch 1997 im Kinderdorf unterhielten wir ständigen Kontakt mit ihr, der in Verbindungen mit Rechenschaftsberichten zumeist verbunden wurde mit der regelmäßigen Weihnachtspost. Im Jahre 2008 war sie Zusammen mit einer Gruppe Jugendlicher, die hier in der St. Georg-Schule in Vreden eine Theatervorführung boten. Ihr letzter Besuch bei uns im Weltladen fand zusammen mit Maria Detert vor vier Jahren statt. 

Ivonita 001

2016 beteiligte sich Ivonita, zusammen mit Maria Detert hier aus Epe, die wir alle kennen, an der Gründung des „Solivida-Netzwerkes“. Zu diesem Netzwerk haben sich 30 Partnerinstitutionen (das sind zumeist all die Projekte, die vom Aktionskreis Pater Beda unterstützt werden) zusammengeschlossen. Wir alle wissen hier aus Deutschland, dass ein System wirtschaftlich dann erfolgreich ist, wenn man sich zusammenschließt und voneinander lernt. Auf diese Weise konnten die Menschen in der kleine, lokal begrenzte Arbeit der einzelnen Projekte, die über einen Großteil von Brasilien verstreut sind, sich in einem größeren Zusammenhang sehen. So unterschiedlich die Projekte, die der Aktionskreis Pater Beda in Brasilien fördert, auch sind, so haben sie doch viele Gemeinsamkeiten: die Suche nach Wegen, die Armut und die ungleichen Lebensbedingungen der Menschen verbessern zu helfen, aufbauend auf dem Recht aller Menschen auf Nahrung, Menschenwürde, Wasser, Wohnung, Einkommen und Bildung.  

Ivonita wurde am 03.05.1961 geboren. Sie verbreitete das Gute, indem sie ihre soziale Arbeit in Simoes Filho und in der Gemeinschaft „Cidade da Crianca“ auf deutsch: Stadt der Kinder verrichtete. Sie schaffte Bündnisse, Partnerschaften und Freundschaften, wohin sie auch ging, in Brasilien und in Europa auf ihrem Weg unter uns, der am 10.07.2020 endete. Sie möge ruhen in Frieden.

Öffnungszeiten-Lageplan

20180213 AdresseOeffnungszeiten

Dezember 2021
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31
Januar 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Please publish modules in offcanvas position.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden Privacy Policy.

  
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk